Tipp vom RS-Fachbetrieb

Sichtschutz in der dunklen Jahreszeit

Rollläden & Co. für mehr Privatsphäre

Der Trend im Wohnbereich geht zu mehr Tageslicht: Große Fensterfronten sorgen für helle Räume, zudem unterstützt das natürliche Licht den biologischen Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen und spart Energie ein. Doch wer den Ausblick auch in der dunklen Jahreszeit genießen möchte, sollte nicht vergessen: Besonders in der frühen Dämmerung im Herbst und Winter, wenn Licht in den Räumen brennt, gibt es auch von außen gute Sicht in die Zimmer. Das gilt speziell für die unteren Geschosse. Dagegen hilft nur ein geeigneter Sichtschutz.

Die Privatsphäre ist ein wichtiger Wohlfühl- und Sicherheitsfaktor, niemand möchte in den eigenen vier Wänden beobachtet werden. Vorhänge oder Folien sehen zwar oft schön aus, vor ungewollten Blicken schützen sie aber nur bedingt. „Empfehlenswerter sind zum Beispiel Rollläden, Jalousien oder Plissees“, rät Björn Kuhnke vom Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V. (BVRS). Je nach individuellen Wünschen und der Wohnsituation stehen verschiedene Systeme mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten zur Auswahl.

Außen- oder innenliegender Sichtschutz?

Zu den von innen angebrachten Lösungen zählen das Rollo, Jalousien oder ein Plissee. Sie sind höhenverstellbar und beweglich, damit lassen sich Fenster geschickt abschirmen, ohne dass den Bewohnern selbst der Ausblick genommen wird. Unendliche Design- und Farbvarianten machen den Sichtschutz auch zum schicken Deko-Element.

Außenjalousien und Raffstores sind ein zuverlässiger und witterungsbeständiger Schutz von außen. Die Lamellen lassen sich in jedem beliebigen Winkel einstellen. Schräg gestellt sichern sie die Privatsphäre und ermöglichen trotzdem den Blick ins Freie. Rollläden dienen nicht nur als Sichtschutz, sondern wirken aufgrund ihrer Robustheit zudem einbruchhemmend und halten auch in kalten Winternächten die Wärme in den Wohnräumen. Wärmedämmende Rollläden wirken wie ein Panzer gegen Kälte und Wind, sie sind energieeffizient, steigern den Wohnkomfort als auch den Immobilienwert.

Moderne Technik erleichtert den Alltag

Motorbetriebene Systeme haben die manuellen größtenteils ersetzt. Es muss nicht mehr gezogen und gekurbelt werden – die Bedienung erfolgt mühelos per Wandschalter, Funkfernbedienung oder über intelligente Haussteuerungslösungen wie Apps, Zeitschaltuhren oder Wettersensoren. Das spart Zeit, Muskelkraft und trägt zum Wohnkomfort bei. Bei der Auswahl geeigneter Motoren, Steuerungen und Sensoren berät der Rollladen- und Sonnenschutztechniker eines qualifizierten Fachbetriebs. Er übernimmt auch die fachgerechte Montage und sorgt für die optimale Einstellung der Steuerung.