Tipp vom RS-Fachbetrieb

Keine Chance für Einbrecher

Mit Rollläden sich und sein Haus schützen

Jetzt beginnt sie wieder, die dunkle Jahreszeit und damit die Hochsaison für Einbrecher. Denn diese nutzen die tageslichtarmen Herbst- und Wintermonate, um im Schutz der Dunkelheit in Häuser und Wohnungen einzusteigen. Die Lösung: einbruchhemmende Rollläden. Sie bieten wirksamen Schutz gegen Eindringlinge.

„Angesichts der steigenden Einbruchszahlen ist eine Nachrüstung mit einbruchhemmenden Rollläden, Rollgittern und weiterer Sicherheitstechnik sinnvoller denn je“, sagt Georg Nüssgens, Präsident des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS). Er verweist damit auf die alarmierenden Zahlen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik für 2013: 149.500 Einbrüche, 480 Millionen Schäden, 15,5 Prozent Aufklärungsquote.

Qualität des Einbaus entscheidet

Einbruchhemmende Rollläden zeichnen sich durch Sonderausstattungen wie Hochschiebesicherungen, stabile Rollladenpanzer und verstärkte Führungsschienen aus. Geschlossen bieten sie zuverlässigen Einbruchschutz. Ihren Zweck können einbruchhemmende Rollläden allerdings nur dann zuverlässig erfüllen, wenn sie nach der Anleitung der Hersteller fachgerecht eingebaut werden. Die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks erwerben das dafür erforderliche Fachwissen in Fachseminaren. Besonders qualifizierte Fachbetriebe werden in den kriminalpolizeilichen Listen für „Errichter von mechanischen Sicherungseinrichtungen“ aufgeführt. Aktuelle Errichterlisten können Verbraucher u. a. auf den Websites des jeweiligen Landeskriminalamtes herunterladen.

Anwesenheit schreckt Einbrecher ab

Da aber die Bewohner nicht immer Zuhause sein können, gibt es intelligente Techniken wie beispielsweise Zeitschaltuhren, die die Rollläden automatisch herunterfahren und so für den zuverlässigen Schutz auch bei Abwesenheit sorgen. Die voreingestellten Öffnungs- und Schließungszeiten lassen sich auch durch eine Zufallsschaltung variieren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Bewegungsmelder zu installieren, die bei registrierter Bewegung die Rollläden herunterfahren. Ist die Immobilie bereits mit einem modernen SmartHome-System ausgestattet, können die Rollläden damit vernetzt werden. Für welche Automatikkomponenten sich Bewohner letztendlich entscheiden, Rollläden mit einbruchhemmenden Eigenschaften und sinnvoller Automatik bringen mehr Sicherheit – schon deshalb, weil die Bewegungen des Rollladens den Eindruck verstärken, dass jemand zu Hause ist.

Wer mehr zum Einbruchschutz wissen und mit Rollläden sicher durch die dunkle Jahreszeit kommen möchte, kann sich an die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks wenden. So zum Beispiel auch am 26. Oktober – dem bundesweiten Tag des Einbruchschutzes 2014 – wenn neben Polizei und Fachanbietern auch die R+S-Fachbetriebe wieder über Maßnahmen zum Einbruchschutz informieren. Die Experten wissen, welche Rollläden, Steuerungen und Automatiken die größte Sicherheit bieten. Darüber hinaus übernehmen sie die professionelle Planung und den fachgerechten Einbau.